Meine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print

Herzlich willkommen! Mein Name ist Sabrina Tellmann. Vor meiner Ausbildung bei der Alchemisten AG habe ich mein Fachabitur an der Fachoberschule für Gestaltung gemacht. Anschliessend folgte eine Ausbildung zur Schilder- und Lichtreklameherstellerin, die ich als Gesellin abgeschlossen habe. In diesem Beruf produzierte ich das weiter, was zuvor ein Mediengestalter entworfen hat: Dazu zählen z. B. der Bau und die Beschriftung von Leuchtkästen oder die Folierung von Fahrzeugen.

Aktuell mache ich bei den Alchemisten meine Ausbildung zur Mediengestalterin Gestaltung und Technik.

Die Ausbildung mit den Teilbereichen Digital und Print dauert drei Jahre. Diese Zeit verbringe ich abwechselnd im Betrieb und in der Schule. Im ersten Lehrjahr sind es zwei Tage Schule und im zweiten und dritten Jahr jeweils ein Tag der Woche. Unsere praktischen Arbeiten und Erfahrungen in den Betrieben werden dabei im Unterricht mit theoretischem Wissen vertieft.

Jetzt im dritten Lehrjahr gilt es, einen Schwerpunkt zu setzen – ich habe mich für den Bereich Print entschieden, weil es mir gefällt, am Ende meiner Arbeit ein physisches Produkt in Händen zu halten. Das wird umso spannender, wenn Veredelungen wie Prägungen, Lacke oder Stanzen für einen extra coolen Look sorgen.

Wenn du dich für Print entscheidest, lernst du den Umgang mit diversen gängigen Bildbearbeitungs- und Gestaltungsprogrammen. Dazu gehören bei uns vor allem die neuesten Versionen von Adobe InDesign, Adobe Photoshop und Adobe Illustrator. Meine Aufgaben sind kreativ und vielseitig: Ich erstelle Flyer, Logos und Plakate, aber auch Fahrzeug- oder Schaufensterbeschriftungen. Damit kenne ich mich ja aus meiner ersten Ausbildung schon bestens aus! Auch die Bildbearbeitung, also das Retuschieren oder exakte Freistellen von Bilddaten, gehört dazu. Eine wichtige Voraussetzung für einwandfreie Druckvorlagen. Für die Abstimmung und Änderung meiner Layouts mit den Kunden nutzen wir PDF-Daten – das sind sogenannte Portable Data Files, die schnell und für alle gleich sichtbar ein exaktes Bild des Endproduktes liefern.

Ein großer Vorteil ist bei den Alchemisten, dass ich hier auch sehr gute Einblicke in den Bereich digitaler Medien erhalte. Ich habe gelernt, Websites mithilfe von WordPress (einem Content-Management-System) und Elementor (einem Plugin für WordPress), nach den Wünschen unserer Kunden zu gestalten und mit Content zu befüllen.

Kann ich also die Ausbildung bei den Alchemisten empfehlen? Auf jeden Fall! Die Alchemisten sind ein hilfsbereites Team mit unterschiedlichen Talenten, ich sitze in einem hellen, geräumigen Büro und habe kurze Wege, wenn ich Unterstützung brauche. Die Mischung aus Print und Digital ist vielseitig, so dass ich in beiden Bereichen wichtige Erfahrungen sammeln kann. Viele Abläufe sind digital organisiert, z. B. die interne Projektabstimmung über Teams. So lerne ich nebenbei digitales Arbeiten und bin immer auf dem neuesten Stand.

Diesen Beitrag teilen

Kommentar verfassen